Start Gwent Gwent Homecoming Deck-Guide: Bran Tuirseachs Bestien-Abwurfdeck

Gwent Homecoming Deck-Guide: Bran Tuirseachs Bestien-Abwurfdeck

0

Mit diesem Gwent Homecoming Deck-Guide zeigen wir euch ein Bestien-Abwurfdeck, welches in sich hat. Als eine der wichtigsten Rollen fungiert in dem Deck der Tuirseach-Dompteur, Anführer ist Bran Tuirseach.

Mehr: GWENT Homecoming – Kartenspiel wird Generalüberholt: Düsterer und Besser

Übersicht der Deck-Karten:

Anführer:

Bran Tuirseach

Premium-Karten:

Phönix – Fürstlicher Erlass – Kambi – Plötze – Morkwarg – Derran – Ulfheddin – Ströbog-Runenstein

Standard-Karten:

Freyas Segen (2) – Wütender Bär (2) – Ältester Bär (2) – Wilder Bär (2) –     Bombenträger (2) – Tuirseach-Dompteur (x2) – Tuirseach-Plänkler (2)- Wolfsrudel (2)  – Streuner von Spalla

Anführer: Bran Tuirseachs

Deck-Erklärung:

Das Hauptziel dieses Bestien-Abwurfdecks ist es, in den ersten beiden Runden so viele Bestien wie möglich auf den Friedhof zu befördern. Wichtig ist dies für den Tuirseach-Dompteur, welcher eine verbündete Bestie um 2 Punkte verbessert. Dieser Boost wird dann für jede weitere Bestie im eigenen Friedhof, um einen weiteren Punkt erhöht. Haben wir beispielsweise 10 Bestien im Friedhof, verbessert der Dompteur eine Bestie auf dem Spielfeld um ganze 12 Punkte. Mit Freyas Segen lassen wir den Dompteuren vom Friedhof wieder auferstehen und nutzen seine Fähigkeit damit gleich doppelt.

Für dieses Deck als sehr wertvoll erweist sich die Premium-Karte Derran. Mit ihm befördert ihr ohne Umwege gleich 3 Bestien in den Friedhof. Spielt man die Premium-Karte Stribog-Runenstein aus, erhält man bestenfalls einen weiteren Dompteuren. Doch auch eine weitere Bestie kann nicht verkehrt sein. Mit dem Phönix hat man dauerhaft eine Bestie auf dem Spielfeld, sofern der Gegner keine Artefakte zerstören kann. Wird der Phönix zerstört, spawnt an seiner Stelle ein Phönix-Küken. Wird dieses wiederum zerstört, kommt wieder der Phönix auf das Spielfeld.

Die Bestie Kambi ist erst seit Homecoming in den Fokus vieler Spieler gerückt. Vor dem Release war die Karte eher selten im Einsatz, in unserem Deck erweist sich der Vogel jedoch als wertvoll. Auch der Bombenträger ist im Deck, dieser ist wichtig, um die Artefakte des Gegners zu zerstören. Und diese können momentan im weiteren Spielverkauf sehr gefährlich werden.

Auf alle drei Runden gesehen, spielt man mit diesem Deck alle Karten aus, bis auf eine. Ungünstig wäre es dabei, wenn der Tuirseach-Dompteur dabei die letzte Karte wäre.

Eure Meinung ist uns wichtig!

Was haltet ihr von diesem Gwent Homecoming Bestien-Abwurfdeck? Schreibt eure Meinung in die Kommentare!