Nomad Neu

  • Die Nomads nennen das Ödland außerhalb von Night City ihr Zuhause.



    Nomad, Street Kid und Corporate sind zum Spielstart jeweils ein möglicher Lifepath in Cyberpunk 2077, welcher den Hintergrund von Protagonisten V bestimmt.


    Die Nomads spalteten sich während des großen Kollapses Ende des 20. Jahrhunderts als separate Klasse der Gesellschaft ab. Sie waren einst die "Lohnsklaven" der Konzerne, welche gefeuert und von der Gesellschaft ausgeschlossen wurden. Sie nennen das Ödland außerhalb von Night City ihr Zuhause. Dort wohnen sie überwiegend in Vans, Bussen oder Autos, mit welchen sie umherziehen. Da das Leben auf der Straße hart ist, pflegen sie eine starke Familienbande.


    Wenn ein Nomad in Schwierigkeiten steckt, kann er sich sein, das ihm die anderen den Rücken freihalten. Oftmals bilden sie Motorrad-Gruppen und machen die Highways unsicher. Mit dem Reaver wurde übrigens das erste modifizierte Fahrzeug der Badlands Wraith Gang enthüllt.


    Wählt der Spieler in Cyberpunk 2077 den Lebensweg (eng. Lifepath) Nomad, startet dieser in den Badlands, dem Umland von Night City. V strebt danach, seinem früheren Leben zu entfliehen und in Night City das Glück zu finden. Bevor diese Reise angetreten werden kann, muss der Spieler in seiner ersten Quest jedoch erst einmal sein Fahrzeug reparieren lassen und einem aufdringlichen Sheriff verbal das Handwerk legen.



    Referenzen:

    Begleitbuch: "Die Welt von Cyberpunk 2077"

    Erfahrung aus dem Hands-On


Teilen