Voodoo Boys

  • Die Voodoo Boys sind eine der vielen Gangs in Night City (von Cyberpunk 2020 & Cyberpunk 2077)

    Die Voodoo Boys sind eine terroristische Bande von Drogenhändlern. Sie üben seltsame magische Rituale aus und verteilen nicht-synthetische Drogen an Studenten in der Nähe der Universität. Sie sind sadistisch und erbarmungslos. Sie töten oftmals ohne wirklichen Grund, foltern und vergewaltigen. Opfer werden manchmal mit Hühnerblut und Federn vor ihrer Haustür gewarnt. Ihre Motive und Praktiken haben oft kein Hand und Fuß. Das Verstümmeln von Opfern ist bei ihnen weit verbreitet, ebenso wie das Zerlegen ihrer Körperteile für Rituale oder zur Inspiration des Terrors.


    Ihr Drogenkonsum wirkt für einige Studenten wie der Honig auf Bienen. Sie werden manchmal in die Bande aufgenommen, aber sie gelten nie als echte Mitglieder. Die Bande nutzt sie als Kanonenfutter für Straftaten oder betrügt sie um das Geld ihrer Familien.


    Es ist bisher noch keinem Außenstehenden gelungen, die Bande erfolgreich infiltriert. Sie haben kein festes Hauptquartier, daher werden der Ort und die Zeit für die nächste Besprechung am Ende jeder Besprechung festgelegt. Sie stehen auf der Liste des NCPD ganz oben. Durch ihr terroristisches Verhalten, haben Sie es geschafft, die örtlichen Kaufleute ruhig und unkooperativ (mit der Polizei) zu halten.


    Sie sind am häufigsten im Hababas zu finden, einer ehemaligen Biker-Bar. Hier werden auch die meisten ihrer Medikamente gehandelt. Betrachtet man ihre Tätowierungen, die Federimplantate und Knochen durch Nase und Ohren, mag man kaum glauben, dass die meisten Mitglieder der Bande dort als durchschnittliche Mitbürger anfingen. Die meisten Mitglieder sind männlich, wobei es auch weibliche Mitglieder gibt. Als ihr Anführer fungiert Maman Brigitte. Im Moment haben sie keine Konflikte mit anderen Banden.



    Anführerin der Gang: Maman Brigitte

Teilen