Braindance

  • Bei "Braindance" handelt es sich um DAS Unterhaltungsmedium der modernen Cyberpunk-Zeit.

    Braindance ist die Verbindung des Gehirns mit einem Cam (Braindance Aufnahme) zu einer Erfahrung in virtueller Realität, bei der alle Stimuli vom Nutzer gefühlt werden, so als ob dieser sie selbst erlebt. Diese Technik wird zur Unterhaltung, in der Rehabilitation von Straftätern und für Unterrichtszwecke benutzt.

    Man nennt sie auch SimStims.


    Neben der weit ausgebauten VR-Technik im futuristischen Cyberpunk-Universum, ist der BD-Chip das Unterhaltungsmedium schlechthin. Hinter der Kurzform verbirgt sich der sogenannte "Braindance". Ein Chip, welcher im Körper erst einmal implementiert, auf das neuronale Nervensystem des Körpers zugreift.


    Mithilfe des Chips kann der Nutzer in eine beliebige Fantasiewelt schlüpfen. Ob dieser dabei einen Angelausflug unternimmt, dem Papst die Hand schüttelt oder fremde Planeten bereist, spielt keine Rolle. Genutzt wird dieser von sehr vielen Menschen mit genügend finanziellen Mitteln. Es werden damit fantastische Erinnerungen generiert, ohne das jeweilige Szenario selber tatsächlich erlebt zu haben.


    Als eine signifikante Gefahr wird von Kritikern der Technologie, jedoch der Faktor des Hackens gesehen. Man möchte sich nicht ausmalen, was Hacker alles damit anstellen könnten. Dies reicht von Veränderungen der künstlichen Träume, bis hin zum schädigen des Nervensystems des Körpers. Bleibt nur zu hoffen, dass die Hersteller den Chip mit einer sicheren Firewall ausgestattet haben.



    VR-Spiele dürfen im Jahr 2077 natürlich nicht fehlen.

Teilen