Start CD Projekt Red CD Projekt Red wächst: Digital Scapes wird nach Übernahme zu CDPR Vancouver

CD Projekt Red wächst: Digital Scapes wird nach Übernahme zu CDPR Vancouver

0
© CD Projekt

Obwohl der Release des Action-Rollenspiels Cyberpunk 2077 eher holbrik verlief, scheint dies die Expansionspläne des polnischen Publishers CD Projekt wenig beeinträchtigt zu haben. Entgegen der kürzlichen Gerüchte, das Studio wäre ein Übernahmekandidat geworden, wurde nun der Zusammenschluss mit dem kanadischen Studio Digital Scapes bekannt.

Ebenfalls interessant

Cyberpunk 2077 & The Witcher: CD Projekt kündigt Strategiewechsel für die Zukunft an

Die CD Projekt Red-Familie wächst: Digital Scapes wird nach Übernahme zu CDPR Vancouver

Publisher CD Projekt hält an den Plänen fest, die Spitze der weltweit erfolgreichsten Videospiel-Entwickler in wenigen Jahren mit anzuführen. Nachdem das eigene Personal in den vergangenen Jahren erheblich aufgestockt wurde, gab CD Projekt nun eine weitere erhebliche Vergrößerung bekannt.

Bereits seit einigen Jahren arbeitet das polnische Studio mit dem kanadischen Entwickler Digital Scapes zusammen. Dabei wollte man es nicht belassen und nahm das Studio samt Belegschaft in die eigene Unternehmensstruktur auf. Als ein Teil des Studios wurde dieses nun auf den Namen CD Projekt Red Vancouver getauft.

Digital Scapes wurde 2012 von Branchenveteranen von BioWare, Radical Entertainment und Relic gegründet und ist ein ambitioniertes Videospielentwicklungsstudio, welches sich neben Singleplayer-Spielen auch auf Triple-A-Multiplayer-, Konsolen- und PC-Spiele spezialisiert hat. Sie beteiligten sich bereits neben dem Action-Rollenspiel Cyberpunk 2077 mit an der Entwicklung von Spielen wie Dying Light, Company of Heroes, Dead Rising, Mass Effect oder Prototype.

Zum eigenen Unternehmensportfolio zählen die Entwicklung von Videospielen, die Programmierung von Multiplayer-Spielen, Kampf- und Missionsdesign sowie Animationsdesign. Auch Cloud-Dienste werden auf der offiziellen Seite des Entwicklers aufgeführt.

Als Teil der CD Projekt Red-Familie dürfte der Kauf des Studios nun besonders eine Bereicherung bei der Entwicklung der angekündigten Multiplayer-Erfahrungen der nächsten Jahre werden.

Quelle