Start Cyberpunk 2077 News CD Projekt Red: Darum wurde Cyberpunk 2077 erneut verschoben

CD Projekt Red: Darum wurde Cyberpunk 2077 erneut verschoben

0
TEILEN
© CD Projekt

Das Action-Rollenspiel Cyberpunk 2077 gehört 2020 mit zu den meist erwarteten Videospielen des Jahres. Ursprünglich hätte der Sci-Fi-Blockbuster im April diesen Jahres erscheinen sollen, jedoch wurde es nun zum dritten mal verschoben.

Dem offiziellen Statement der Studiochefs war zu entnehmen, dass die Verzögerung auf der Anzahl der Plattformen beruht, für welche das Spiel optimiert werden muss. Im Rahmen einer Telefonkonferenz in den Tagen nach der Verschiebung hat sich der CD Projekt Red Vorstand nun ausführlicher geäußert.

Ebenfalls interessant

Cyberpunk: Edgerunners – Netflix Anime-Serie zu Cyberpunk 2077 angekündigt!

Cyberpunk 2077 Verschiebung: Aktuelle Konsolen, Metacritic-Wertung & hohe Ansprüche

Der polnische Entwickler CD Projekt Red pflegt eine offene Kommunikation mit Community, Presse und Partnern. Wie üblich wurde nach der Verschiebung des Releases von Cyberpunk 2077 kurz danach ein klärendes Telefon-Meeting einberufen. Im Rahmen dessen äußerte sich nun der Vorstand des Entwicklers zur erneuten Verzögerung des Rollenspiels und geht näher auf die Gründe dafür ein.

Demnach läuft das Sci-Fi-Rollenspiel bereits auf dem PC sowie den Next-Gen-Generationen wie Xbox Series X und der PlayStation 5 gut und zufriedenstellend. Probleme macht jedoch die aktuelle Konsolengeneration, auf welchen Cyberpunk 2077 wohl noch nicht so rund laufen soll. Die drei zusätzlichen Wochen der Entwicklung werden genutzt, um diese weiter zu optimieren und Fehler zu beseitigen.

Nachdem das Spiel bereits den Gold-Status erreicht hat, werden die weiteren Optimierungen zum Launch in Form eines Day-0- sowie Day-1-Patches ausgeliefert. CD Projekt Red Vorstandsmitglied Michał Nowakowski erwähnt im Zuge des Telefongesprächs auch die Metacritic-Wertungen und damit einhergehend die hohen Anforderungen des Entwicklerstudios selbst. Man wolle mindestens eine Wertung von über 90% erzielen. Laut seiner Aussage entschied sich der Vorstand und die Geschäftsführung dazu, Cyberpunk 2077 lieber erneut zu verschieben, als ein Videospiel mit weniger Optimierung auf den Markt zu bringen.

Studiochef Adam Kicinski ergänzte diese Aussage und gab an, dass man diese Politik vor offiziellem Release künftiger Spiele besser machen wolle. Damit sind vermutlich der Cyberpunk 2077 Multiplayer sowie der nächste Ableger der The Witcher-Reihe gemeint. Letzteres wurde bereits angekündigt, jedoch noch nicht offiziell enthüllt. Mit einem Dual-Franchise-Modell möchte CD Projekt Red in den kommenden Jahren jeweils Videospiele im Cyberpunk- sowie dem The Witcher-Universum entwickeln.

Quelle