Start Cyberpunk 2077 News Cyberpunk 2077: Night City Wire-Event aufgrund der Proteste in den USA verschoben

Cyberpunk 2077: Night City Wire-Event aufgrund der Proteste in den USA verschoben

0

Das Cyberpunk 2077 Night City Wire-Event samt frischem Gameplay sollte urspünglich am 12. Juni statt finden. Aufgrund der momentanen Lage in der USA wurde dieses nun auf Ende des Monats verschoben.

Nach der Ankündigung des Events samt frischem Cyberpunk 2077 Gameplay war die Vorfreude der Fans groß, immerhin sollte frisches Spielmaterial gezeigt werden. Dieses wurde nun jedoch verschoben. Grund ist die aktuelle Lage in den USA und man möchte ein Zeichen setzen.

Mehr: Cyberpunk 2077 „Hands On“-Event für Juni 2020 angekündigt!

Ein neuer Termin für Night City Wire

Bereits seit Anfang diesen Jahres befindet sich das Sci-Fi-Rollenspiel Cyberpunk 2077 aus dem Hause CD Projekt RED in der finalen Phase. Bis zur Veröffentlichung im September erfolgt lediglich der Feinschliff und auftretende Fehler werden behoben. Im Juni sollte nun neben dem Cyberpunk 2077 Hands-On, auch das Night City Wire-Event erfolgen, um frisches Gameplay zu präsentieren.

Das Event wurde nun jedoch kurzfristig auf den 25. Juni 2020 verschoben. Grund hierfür sind die aktuell anhaltenden Proteste in den USA. Nach dem Tod von George Floyd dauern diese weiter an und schreiten so weit aus, dass die Regierung um Präsident Donald Trump nun sogar Militärtruppen in die Hauptstadt Washington verlegt.

Zudem möchte der polnische Entwickler, neben weiteren Größen in der Branche, ein Zeichen gegen Rassismus, Intoleranz und Gewalt setzen. Mit der Verschiebung des Events wird in den sozialen Medien somit Platz hierfür geschafft.

Das Night City Wire-Event findet nun am 25. Juni 2020 statt und wird in digitaler Form präsentiert.

Übrigens: Wer sich die Zeit bis zum Cyberpunk 2077 Release gerne mit Serien oder Filmen vertreiben möchte, sollte sich unsere Übersicht der besten Sci-Fi-Serien 2020 nicht entgehen lassen. Das Action-Rollenspiel erscheint am 17. September 2020 für PC, Xbox One, PlayStation 4 sowie für Google Stadia und Geforce Now.

Quelle