Start Cyberpunk 2077 News Rollenspiel Cyberpunk 2077 enthält Produktplatzierungen von Dr. Oetker & weiteren Unternehmen

Rollenspiel Cyberpunk 2077 enthält Produktplatzierungen von Dr. Oetker & weiteren Unternehmen

0
TEILEN
© CD Projekt / MyCyberpunk

Nach einigen versteckten Hinweisen bestätigte uns Publisher CD Projekt die Zusammenarbeit mit Dr. Oetker und weiteren großen Unternehmen für Produktplatzierungen im Action-Rollenspiel Cyberpunk 2077. Zudem sind weitere Werbekampagnen zum Release geplant.

Neben einigen Spielelementen des Action-Rollenspiels Cyberpunk 2077, wie etwa zur Charakter-Erstellung oder ersten bestätigten Charakteren, wurden nun weitere Megakonzerne des Spiels enthüllt. Diese sind teils der Lebensmittelsparte im dystopischen Setting des Videospiels zuzuordnen und auch in unserer Zeit keine Unbekannten.

Interessant: Dystopisches Action-Feuerwerk: Ein Cyberpunk 2077 Fan-Made Film „Made in Germany“

Update (02. April 2020)

Aufmerksamen Betrachtern des Artikel-Datums dürfte nicht entgangen sein, dass dieser am ersten April veröffentlicht wurde. Obwohl es sich hierbei um eine ziemlich coole Idee handelt, wurde es als ein kleiner Aprilscherz verfasst.

Neue Megakonzerne & Produktplatzierungen in Cyberpunk 2077

Wer dem pfiffigen CD Projekt Public Relations-Manager Fabian Döhla auf seinen Social Media-Kanälen folgt, dem dürfte ein scheinbar direkter Draht zum weltweit agierenden Nahrungsmittelunternehmen Dr. Oetker in jüngster Zeit nicht entgangen sein. Als sich jedoch besonders auf Twitter die Kommentare seitens dem bekannten Unternehmen mit Bezug auf Cyberpunk 2077 mehrten, erkundigten wir uns diesbezüglich bei dem PR-Manager und erhielten eine überraschende Antwort.

Laut Döhla arbeiten Publisher CD Projekt und Dr. Oetker sowie weitere, bisher namentlich noch nicht genannte Unternehmen, tatsächlich seit einigen Monaten an einem stimmigen Konzept, um Produktplatzierungen im Rollenspiel-Blockbuster Cyberpunk 2077 unterzubringen. Darüber hinaus seien die Gespräche der Firmenvertreter so gut verlaufen, dass zusätzlich eine Werbekampagne im Release-Zeitraum des Spiels geplant ist.

Die Produktplatzierung in der Übersicht

Die dystopische Welt des Cyberpunk-Spiels enthält eine Fülle an Inhalten und, wie nun bekannt wurde, auch mit Bezug auf die wirkliche Welt. Die Spieler schlüpfen in die Haut des Protagonisten V und bekommen seitens Entwickler CD Projekt RED eine Open-World kredenzt, welche ihresgleichen sucht. Auch im Jahr 2077 gibt es eine Fülle an Lebensmitteln, da Tiere und deren Fleisch jedoch zur Seltenheit geworden sind, wird auf In-vitro-Fleisch gesetzt.

Genau hier setzen Unternehmen wie die Dr. Oetker GmbH an: In den Regalen der Lebensmittelläden in Night City werden auch Tiefkühlpizzen zu finden sein. Diese sind jedoch aufgrund der Umstände mit In-vitro-Fleisch (künstlichem Fleisch) belegt. Genannter Lebensmittelhersteller hat sich im Verlauf der Jahre auf dieses „Laborfleisch“ spezialisiert und versorgt die Bewohner Night Citys seit 2025 im großen Stil damit.

Dr. Oetker Werbekampagne zur Veröffentlichung

„… die Weltbevölkerung wird in den nächsten Jahren stark zunehmen. Da Lebensmittelhersteller an ihre Grenzen stoßen werden und besonders Fleisch nach wie vor zum Grundnahrungsmittel gehört, wird „künstliches“ Fleisch immer stärker in den Fokus rücken. …“

Beide Firmen haben sich zudem auf eine Werbekampagne zur Veröffentlichung des Rollenspiels Cyberunk 2077 verständigt. Ab dem 17. September 2020 wird weltweit in einigen ausgewählten Märkten, eine exklusive Pizza-Sorte im Cyberpunk 2077-Stil zu finden sein. Die Verpackung ziert neben dem bekannten Dr. Oetker Logo der Schriftzug des Videospiels in den typisch knalligen Farben. Für den Belag bedient sich auch hier der Hersteller, neben weiteren bisher nicht näher genannten Zutaten, an dem im Labor gezüchteten „künstlichen“ Fleisch.

Es wurden zudem bereits einige bekannte Influencer im deutschsprachigen Raum ausgewählt, um diese mit der Cyberpunk 2077-Pizza zu versorgen und das Auspacken sowie den Verzehr wahlweise per Video oder im Livestream festzuhalten. Auf Anfrage bei Dr. Oetker wurde uns bestätigt, dass zum Spiel-Release lediglich eine begrenzte Anzahl an Mafiatorten den Weg in den Einzelhandel finden werden.

Ein bekanntes Geschäftsmodell

Die Produktplatzierung in Videospielen ist keine wirkliche Neuheit mehr, um weitere Einnahmequellen zu erschließen. Besonders auffällig war dieses Geschäftsmodell beispielsweise im Videospiel Death Stranding des japanischen Entwicklerstudios Kojima Productions. Das Open-World-Spiel aus der Feder von Hideo Kojima enthielt beispielsweise Energydrinks des Herstellers Monster und sorgte damit für Aufsehen.

Quelle 1

Quelle 2