Start Cyberpunk 2077 News Cyberpunk 2077: CD Projekt Red Studiochef Badowski bezieht Stellung zur Crunch-Time

Cyberpunk 2077: CD Projekt Red Studiochef Badowski bezieht Stellung zur Crunch-Time

0
TEILEN
© CD Projekt Red

Der Sci-Fi-Blockbuster Cyberpunk 2077 befindet sich auf der Zielgeraden und wird ohne weitere Verschiebung wie geplant am 19. November 2020 erscheinen. Das Videospiel aus dem Hause CD Projekt Red wird die Spieler in eine gigantische Cyberpunk-Welt eintauchen lassen und trotzt nur so von Spielinhalten samt packender Story, interessanten Charakteren und Orten.

In der Spielbranche fällt kurz vor Veröffentlichung eines großen Spieltitels oftmals das Wort „Crunch“ und deutet auf eine deutlich höhere Arbeitsauslastung der Mitarbeiter hin. In der Vergangenheit versuchte sich zwar CD Projekt Red davon weitestgehend zu distanzieren. Einem aktuellen Bericht zur Folge, ist diese Crunch-Maßnahme nun jedoch scheinbar nicht mehr zu umgehen.

Ebenfalls interessant

Entwickler CD Projekt RED äußert sich zur viel diskutierten „Crunch-Time“

Cyberpunk 2077 Crunch-Zeit: Die heiße Phase bis zum Release

Bereits vor der Verschiebung des Action-Rollenspiels Cyberpunk 2077 äußerten sich die Vorstandsmitglieder des Entwicklerstudios CD Projekt Red zum Thema Crunch. Demnach wurden die Mitarbeiter Anfang des Jahres gefragt, ob Sie bereit wären, freiwillig Überstunden zu leisten.

Ein frisch veröffentlichter Bericht der Seite Bloomberg lässt dieses Thema nun erneut aufkommen. Bei aktuellen Recherchen fiel den Verantwortlichen eine interne E-Mail in die Hände, welche nun veröffentlicht wurde.

Demnach müssten laut Studiochef Adam Badowski die Angestellten des Entwicklerstudios ab sofort und bis kurz vor Veröffentlichung des Rollenspiels an einem weiteren Tag der Woche arbeiten und haben somit eine 6-Tage Woche. Da das Videospiel inhaltlich bereits länger fertiggestellt ist, wird die zusätzliche Zeit in die Bug-Bekämpfung gesteckt.

Badowski: „Ich weiß, dass diese Entscheidung in direktem Widerspruch zu dem steht, was wir über Crunch gesagt haben. Aber wir haben alle anderen Möglichkeiten ausgereizt, durch diese Situation zu kommen.“

Diese Mehrarbeit wird selbstverständlich entlohnt und es ist anzumerken, dass die sogenannte Crunch-Zeit bei anderen namhaften Entwicklerstudios oftmals über bedeutend längere Zeiträume ausfällt und weniger vorteilhaft strukturiert wird.

Ebenfalls interessant

Satire: CD Projekt RED verhindert Crunchtime mit Mensch-Ratte-Hybrid-Programmierern

CD Projekt Red’s Statement zur Crunch-Time

Vor wenigen Minuten nahm Studiochef Adam Badowski nun öffentlich Stellung zu dem Thema und postet eine Stellungsnahme auf Twitter.

Adam Badowski auf Twitter: „Diese letzten 6 Wochen sind unser Endspurt für ein Projekt, mit dem wir alle einen Großteil unseres Lebens verbracht haben. Etwas, das uns sehr am Herzen liegt. Die Mehrheit des Teams versteht diese Entscheidung, vor allem angesichts der aktuellen Umstände. Jeder Tag bringt uns sichtlich näher an ein Spiel heran, auf das wir stolz sein wollen. Dies ist eine der schwierigsten Entscheidungen, die ich je treffen musste, aber jeder wird für jede zusätzliche Stunde, die er investiert hat, gut entschädigt. Und wie in den letzten Jahren, kommen auch 2020 10% des erwirtschafteten Jahresgewinns den Mitarbeitern zu Gute.“

Der Goldstatus für Cyberpunk 2077 ist greifbar

Neben dieser Meldung geht eine weitere fast schon unter. Das Action-Rollenspiel Cyberpunk 2077 wurde nun zur Zertifizierung bei etwa Sony und Xbox eingereicht. Das spricht dafür, dass das ambitionierte Videospiel kurz vor dem Gold-Status steht.

Ebenfalls interessant

Das ist die Anzahl der Cyberpunk 2077 PS4-Trophäen

Wie bereits erwähnt, ist das Spiel bereits fertiggestellt worden. Seitdem wird der gesamte Fokus auf die Beseitigung der noch vorhandenen Fehler in Cyberpunk 2077 und die Optimierung der Performance gelegt. Diese werden den Spielern teils per Day-1-Patch nachgeliefert.

Das Action-Rollenspiel Cyberpunk 2077 erscheint am 19. November 2020 für PC, Xbox One, PlayStation 4 und Geforce Now. Zudem erscheint das Videospiel für Xbox Series X und PlayStation 5 samt Upgrade im kommenden Jahr. Bis Ende 2020 erfolgt zudem der Google Stadia-Release.

Quelle