Start Cyberpunk 2077 News Segen für Video-Creator & Steamer: Cyberpunk 2077 erhält Streamer- & Zensur-Modus

Segen für Video-Creator & Steamer: Cyberpunk 2077 erhält Streamer- & Zensur-Modus

0
TEILEN
© Cyberpunk 2077

Dem dystopischen Setting entsprechend wird es im Sci-Fi-Rollenspiel Cyberpunk 2077 nicht sonderlich zimperlich zugehen. Das Videospiel steckt voller Brutalität und sexuellen Inhalten. Bereits im Vorfeld machten sich besonders Youtuber und Streamer Sorgen über eine reibungslose Verbreitung der Videospiel-Aufnahmen im Netz.

Entwickler CD Projekt Red hat hierfür jedoch eine kluge Lösung parat und lässt die Content-Creator aufatmen.

Ebenfalls interessant

Cyberpunk 2077: Mehr Romanzen-Optionen als in The Witcher 3

Rollenspiel Cyberpunk 2077 ist mit Zensur-Modus ausgestattet

Im Action-Rollenspiel Cyberpunk 2077 schlüpft der Spieler in die Rolle des Protagonisten V, welchen es in die fiktive Metropole Night City im Jahr 2077 verschlägt. Im Spielverlauf trifft V die unterschiedlichsten Charaktere und kann eine Fülle von Quests erfüllen. Dabei geht es jedoch nicht immer sonderlich zimperlich zu. Oftmals muss der Weg frei geschossen oder mit Nahkampfwaffen freigeräumt werden und auch sexuelle Inhalte wird das Spiel einige bieten.

Der Hype um das Rollenspiel wurde über Jahre befeuert und gipfelte nun dieses Jahr in einer großen angelegten Marketing-Kampagne. Kein Wunder also, dass etliche Video-Creator und Streamer Hand an das Spiel legen und die aufgenommenen Spielinhalte im Netz veröffentlichen wollen. Eben diese Youtuber und Streamer hatten jedoch einige Bedenken wegen der Veröffentlichung der gezeigten Brutalität und der sexuellen Darstellung.

CDPR QA-Lead Łukasz Babiel bestätigt den Cyberpunk 2077 „Censor-Mode“

Nun kurz vor Release des Spiele-Blockbusters nimmt Entwickler CD Projekt Red nimmt den Content-Creators die Furcht und kündigt einen „Zensur-Modus“ für Cyberpunk 2077 an. Einmal aktiviert, werden zu gewalttätige oder sexuelle Inhalte zensiert. Diese Zensur kann bereits in bisherigen Gameplay-Szenen beobachtet werden. Im folgenden Tweet haben wir einen Spielausschnitt aus dem Prolog festgehalten, welcher ein zensiertes Poster im Spiel zeigt.

Um das Spielgefühl für Spieler mit einem aktivierten Censor-Mode jedoch nicht allzu sehr zu schmälern, wurden Ersatz-Spielelemente und Grafiken geschaffen, welche den Platz der vorherigen unzensierten Variante einnehmen. Für die sexuellen Inhalte wie nackte Körper könnte etwa eine Verpixelung der entsprechenden Stellen vorhanden sein. Diese wurden bisher jedoch noch nicht gezeigt.

Ebenfalls interessant

Netflix: Erwartet uns eine Cyberpunk 2077 Live-Action-Serie mit Keanu Reeves?

Cyberpunk 2077 kommt mit speziellem Streamer-Modus daher

Damit nicht genug, hat Entwickler CD Projekt Red auch die Copyright-Problematik in Hinblick auf die Musik in Cyberpunk 2077 bedacht. Im Rahmen der fünften Ausgabe des Night City Wire-Livestreams ging dieser näher auf die Musik im Spiel ein und enthüllte nicht nur weitere Interpreten, welche dem Science-Fiktion-Blockbuster eigens kreierte und aufgenommene Songs spendierten.

Die Einstellungsmöglichkeiten des Videospiels werden auch einen speziellen Streamer-Modus beinhalten, welcher per Klick aktiviert werden kann. Musik, welche einem Copyright unterliegt, wird dann durch andere ersetzt, welche bei Veröffentlichung der jeweiligen Spielszenen im Netz keine Probleme mehr machen.

Laut eigener Aussage wurde die Variante des Ersetzens der geschützten Songs durch andere gewählt, um die Atmosphäre in Cyberpunk 2077 zu wahren und dem Spielvergnügen nicht zu schaden.

Das Action-Rollenspiel Cyberpunk 2077 erscheint am 10. Dezember 2020 für PC, Xbox One, PlayStation 4, Geforce Now sowie Google Stadia. Zudem erscheint das Videospiel für Xbox Series X und PlayStation 5 samt Upgrade im kommenden Jahr.

Quelle